• Reportage

Chancen für den Nachwuchs

„Wo habe ich derzeit gute Chancen?“ Diese Frage stellen sich viele angehende Juristinnen und Juristen, wenn sie über ihre berufliche Zukunft nachdenken. Um ein möglichst breites Spektrum an Perspektiven aufzuzeigen, haben wir die Frage denjenigen gestellt, die einen guten Überblick über die Lage auf dem Arbeitsmarkt haben: Den Vorsitzenden der Ausschüsse und Arbeitsgemeinschaften des Deutschen Anwaltvereins. Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zeigen verschiedene Berufsbilder, interessante Nischen, hilfreiche Qualifikationsmöglichkeiten – und geben Tipps für den Fall, dass es nicht sofort klappt.

 

Lesen

"Weil wir alle Anwälte sind"

Wann ist ein Anwalt wirklich Anwalt? Seit drei Urteilen des Bundessozialgerichts verläuft ein Graben zwischen niedergelassenen Rechtsanwälten und Syndikusanwälten. Die Berliner Syndika Clarissa Freundorfer kennt beide Seiten und findet: Anwalt ist, wer qualifiziert und unabhängig berät. Mit dieser Sicht steht sie nicht alleine da, wie die Berliner Rechtsanwaltskammer in einer legendären Vollversammlung lernen musste. Im März wählten über 600 Mitglieder Freundorfer und sieben Gleichgesinnte überraschend in den Vorstand.

Lesen

Die letzten Romantiker unter den Juristen

Er lebt von den Fehlern der anderen. Denn auch Polizisten, Staatsanwälte und Richter sind nicht perfekt. Wenn fast alles verloren scheint, hoffen die Verurteilten und ihre Strafverteidiger auf seinen Riecher: Gibt es einen Fehler im Urteil, der so schwer wiegt, dass es aufgehoben wird? Damit gehört Ali B. Norouzi zu den wenigen Anwälten, die – ohne Zulassung beim Bundesgerichtshof – tatsächlich dort auftreten. Doch mündliche Verhandlungen in Revisionssachen haben Seltenheitswert: Was an Revisionen im Strafprozess spannend ist, fragte Anwaltsblatt Karriere Ali B. Norouzi.

Lesen