Porträt - Einzelanwältin im Wirtschaftsrecht

Anrufe, Schriftsätze, Rechnungen, Terminsachen: Reyhan Akar erledigt alles selbst. Weil sie es so will. Früh in ihrer Karriere hat sie sich für den Beruf der Einzelanwältin entschieden. Und verteidigt den Job leidenschaftlich gegen seinen schlechten Ruf.

Lesen

Interview - Betreuungsrecht

Anwältinnen und Anwälte arbeiten nicht nur als Anwältin oder Anwalt. Um den Anwaltsberuf herum gibt es viele Tätigkeiten, die ziemlich viel mit Jura zu tun haben, für die aber niemand zwei Staatsexamina braucht. Insolvenzverwaltung oder Testamentsvollstreckung gehören dazu, auch die Betreuung. Mancher mag stutzen: Ist das nicht ganz hinten im BGB, wo aus dem Familienrecht schon fast das Erbrecht wird? Genau.

 

Lesen

Gastkommentar - Chancen im Anwaltsberuf

Nur Mut - wir brauchen Sie!

 

Unsere Geschichte ist voller Irrtümer und Fehleinschätzungen. Auch die Rechtsirrtümer haben es mittlerweile zu eigenen Büchern gebracht. Auch die Rechtsirrtümer haben es mittlerweile zu eigenen Büchern gebracht. Ein populäres Beispiel ist die natürlich verfehlte Volksweisheit, dass Eltern stets für ihre Kinder haften. Für viele Berufsberater im juristischen Bereich ist es demgegenüber nur gut, dass sie nicht für ihre Ratschläge haften. Denn eigentlich haben sie die letzten 30 Jahre stets danebengelegen.

Lesen

Die Grundrechte schützen auch Anwältinnen und Anwälte

Warum Werbeverbote im Berufsrecht der Anwälte nichts mehr zu suchen haben

Text: Rechtsanwalt Dr. Michael Kleine-Cosack, Freiburg i.Br.

Lesen

"Weil wir alle Anwälte sind"

Wann ist ein Anwalt wirklich Anwalt? Seit drei Urteilen des Bundessozialgerichts verläuft ein Graben zwischen niedergelassenen Rechtsanwälten und Syndikusanwälten. Die Berliner Syndika Clarissa Freundorfer kennt beide Seiten und findet: Anwalt ist, wer qualifiziert und unabhängig berät. Mit dieser Sicht steht sie nicht alleine da, wie die Berliner Rechtsanwaltskammer in einer legendären Vollversammlung lernen musste. Im März wählten über 600 Mitglieder Freundorfer und sieben Gleichgesinnte überraschend in den Vorstand.

Lesen

Die letzten Romantiker unter den Juristen

Er lebt von den Fehlern der anderen. Denn auch Polizisten, Staatsanwälte und Richter sind nicht perfekt. Wenn fast alles verloren scheint, hoffen die Verurteilten und ihre Strafverteidiger auf seinen Riecher: Gibt es einen Fehler im Urteil, der so schwer wiegt, dass es aufgehoben wird? Damit gehört Ali B. Norouzi zu den wenigen Anwälten, die – ohne Zulassung beim Bundesgerichtshof – tatsächlich dort auftreten. Doch mündliche Verhandlungen in Revisionssachen haben Seltenheitswert: Was an Revisionen im Strafprozess spannend ist, fragte Anwaltsblatt Karriere Ali B. Norouzi.

Lesen

Unter uns

Text: Bettina Limperg, Präsidentin des Bundesgerichtshofs, Karlsruhe

Zwischen Anwaltschaft und Gerichten gibt es naturgemäß – nicht nur gelegentlich – gegenläufige Interessen, sei es in einzelnen Verfahren, sei es in allgemeinen justizpolitischen Fragen.

Lesen

Corporate Social Responsibility – ein Thema für die Anwaltschaft?

Text: Rechtsanwältin Dr. Birgit Spießhofer, Berlin

Was ist Corporate Social Responsibility (CSR) und was geht es Anwälte an?

Lesen